Prinzipien

Das Erntefestival lebt von der Partizipation der TeilnehmerInnen. Jede(r) kann aktive(r) PerfoermIn sein. Eben dadurch ist das Erntefestival ein Event bei dem sich Menschen samt ihren Projekten und Ideen austauschen und vernetzen können. 


Das “Erntefestival” baut auf folgenden Prinzipien auf, von denen wir erlebt haben, dass Sie zu einer positiven, kreativen, und nachhaltigen Festival-Kultur werden können:

Dankbarkeit
: sei Dankbar für was du hast und wer du bist, zeige es her, teile es mit anderen. So verstehen wir Erntedank.

Schenken
: schenke etwas her - und lass dich von anderen beschenken. Schenke jemandem etwas aus reiner Freude und ohne Erwartung. Das kann alles mögliche sein - ein Bier, ein Essen, eine Massage, ein Kunstwerk, ein Lächeln, ein Foto, ein Schmuckstück. Bitte denke jedoch darüber nach was du anderen schenkst, es soll nicht zu Müll werden und am Boden landen.

Kein Kommerz
: Bring mit was du brauchst, auf dem Festival kannst du nichts kaufen oder verkaufen - weil da eben keiner arbeitet. Wir wollen keinen Kommerz auf dem Festival, aber wir haben nix dagegen wenn du Werbung für dich, deine Firma, Projekte und Ideen machst und deine Erfolge feierst. Wenn du als Musiker mal nach deinem Konzert eine CD verkaufst, ist das auch OK, aber prinzipiell sind wir gegen jeden Kommerz am Festival, weil wir eben nicht wollen, dass irgendwer arbeiten muss.

Partizipative Projektentwicklung
: Dies ist kein Event für Zuschauer. Jede(r) ist aktive(r) TeilnehmerIn. Eben dadurch ist das Erntefestival ein Event bei dem sich Menschen samt ihren Projekten und Ideen austauschen, präsentieren und vernetzen können.

Offen für Jeden: Wir sind so wie wir sind. Creative-Industries, MusikerInnen, WissensarbeiterInnen, Entrepreneure und Enterpreunessen, HackerInnen, Inventoren, In-Between-Jobs, Kreativ oder Unkreativ, ... jede(r) ist willkommen.

Freier Kreativen Ausdruck (radical self-expression): Kreativer Ausdruck kommt aus den einzigartigen Begabungen jedes Individuums. Niemand anderer als das Individuum oder die Künstlergruppe kann den Ausdruck bestimmen. Die Kreativität ist ein Geschenk für andere und der/die Kreative muss die Rechte, die persönlichen Grenzen, und die Freiheit des Publikums respektieren. 

 

Leave no Trace: Nimm alles was du mitbringst wieder mit. Nimm deinen Abfall wieder mit, verlasse den Ort schöner als du ihn vorgefunden hast.

Selbstverantwortung: Du bist für dich, mitgebrachte Gegenstände, von dir angebotene Aktivitäten und Gäste verantwortlich. Egal was du anstellen willst - achte auf Sicherheit und nimm Rücksicht auf andere.

Verantwortung für die Gemeinschaft: Wir schätzen die Gesellschaft die wir gemeinsam sind. TeilnehmerInnen sollen sich der Verantwortung ihres Handelns für die ganze Gruppe bewußt sein und an das Wohl jedes anderen Teilnehmers denken, diese Werte auch weiter tragen. Wir respektieren die Gesetze der Zivilgesellschaft, in der wir ausserhalb des Festivals leben.

Spielregeln

Um einen nachhaltigen Ablauf zu ermöglichen (der uns erlaubt, nächstes Jahr das Festival am selben Ort zu wiederholen) beachte bitte

  • Vorab: Was immer du brauchst, wir können es dir eventuell checken, was immer du vorhast, vielleicht ist es einfach realisierbar - solange du im voraus planst und sehr frühzeitig mit uns Kontakt aufnimmst - per orga(at)erntefestival.at 
  • Kein Lärm nach 22 Uhr.
  • Vermeide Müll, wenn du welchen siehst, entsorge ihn.
  • Den Anweisungen des Organisationsteams ist Folge zu leisten. Wir machen sehr selten direkte Anweisungen, aber wenn, dann handelt es sich um Hinweise zur Sicherheit von euch und von anderen.
  • Kinder: Wir organisieren keine Kinderbetreuung. Es gibt aber verschiedene Räume, die du für Kinderbetreuung nutzen kannst bzw bieten oft TeilnehmerInnen was für Kinder an.

Weitere Details in den Fragen und Antworten.

Hier eine glückliche Teilnehmerin eines Tapesculpture-Workshops. Sowas machen wir am Erntefestival auch. Und noch dazu alles, was du mitnimmst

tapesculpture